Blog

5 Tipps, wie du dein Kind beim Surfen im Internet schützt

5 Tipps, wie du dein Kind beim Surfen im Internet schützt

Für Kinder und Jugendliche ist das Internet heutzutage nicht mehr wegzudenken. Während man damals noch bei Freunden zu Hause klingeln ging, um sie zum Spielen zu rufen, läuft dies nun meist digital ab. Die Abenteuer und Möglichkeiten, die das Internet bieten sind unendlich - genau wie die Gefahren, die dort lauern.  

Da Eltern nicht immer präsent sind, um ihre Kinder aktiv zu schützen, müssen sie an eine bewusste Medienkompetenz herangeführt werden. Neben allgemeinen Sicherheitsmaßnahmen, wie sichere Passwörter oder Privatsphäre-Einstellungen gibt es noch weitere Möglichkeiten, seine Kinder im Internet zu schützen. Einige der beliebtesten Plattformen...


SoyMomo nach deutschem Telekommunikationsrecht zugelassen

SoyMomo nach deutschem Telekommunikationsrecht zugelassen

In den letzten Jahren hat der deutsche Gesetzgeber den Verkauf von chinesischen Kinder-Smartwatches wegen fehlender Sicherheitsvorkehrungen verboten. SoyMomo wurde von der gleichen Stelle, der Bundesnetzagentur, geprüft und zugelassen.

Nachfolgend findest du den Brief der Bundesnetzagentur an unser Büro in Barcelona.

Bestätigung der Bundesnetzagentur, dass SoyMomo Smartwatches abhörsicher sind.

Warum ist das so wichtig?

Die Prüfung der Bundesnetzagentur basiert auf einer norwegischen Studie, die zeigte, wie leicht chinesische Geräte von Dritten überwacht werden können, d.h. sie können Gespräche abhören, GPS-Informationen stehlen, das GPS mit alschen Standorten sabotiere

SoyMomo ist die weltweit führende zertifizierte und verschlüsselte Kinder-Smartwatch.

Die Sicherheit...